Aktuell

Die erste öffentliche Veranstaltung unserer Reihe “Ermöglichen – So geht das” fand am Mi., 12. Sept. 2018 zum Thema “Soziokultur in Duisburg” im Grammatikoff in Duisburg-Mitte statt. Zu dieser  und zu Ihren Folgen siehe: Teil 1: Soziokultur in Duisburg

Bei uns geht’s weiter am FR 30. November 2018 um 20 h im Lokal Harmonie (DU-Ruhrort) mit

Ermöglichen – So geht das. Teil 2: Prekär Bestehendes stärken

Ein Küchen-Abend über Strukturförderung

 

Wir laden ein zum Informations- und Gedankenaustausch in unsere Küche. Wir reden natürlich über Geld. Und wie und wo und wem es vor allem fehlt und warum vielleicht, welche negativen Folgen dies für junge und alte freie sozio-künstlerische Gruppen, Initiativen, Orte und für die in solchen autonom erschaffenen Strukturen engagierten Menschen hat und wie dies zu ändern wäre, übrigens recht leicht und relativ günstig.

Mit dem Thema Strukturförderung beschäftigen wir uns bereits seit mehreren Jahren – als Resultat praktischer Erfahrungen und kritischer Auseinandersetzungen mit bestehenden Förderstrukturen für freie Kunst und Soziokultur. (Siehe dazu unten – auch mit ein paar Vorab-Thesen.)

Zu dieser Erfahrung gehört auch, dass u.E. Naheliegendes und sich fast selbst Erklärendes recht schwierig zu vermitteln ist. Daher üben wir uns in öffentlicher Reflexion und Propaganda, nehmen uns die Zeit für kleine Vor- und Nebengeschichten, für inhaltliche Abgrenzungen zu Institutioneller Förderung, zu Projektförderung, zu Individueller Künstler*innenförderung und zum Bedingungslosen Grundeinkommen, reden und rauchen uns in dumme (“Selbstbedienung”) und duch den Begriff Struktur mögliche (“da profitieren ja keine Menschen von”) Missverständnisse hinein und wieder heraus, lernen aus einem historischen Exkurs in Zeiten, da die Kommunen (insb. im Ruhrgebiet) noch nicht arm gemacht worden waren, sprechen mit Menschen, die (u.a. in einem von uns mit verantworteten Experiment) schon einmal von Strukturförderung profitiert haben, stellen die Systemfrage nur am Klavier, dafür einen von uns erarbeiteten landespolitischen Vorschlag vor und zuletzt in und für Duisburg die konkrete Frage: Was tun?

Zur Vorbereitung empfehlen wir die Lektüre aller Werke von Dietmar Dath sowie:

DU erhält(st) Kultur: Diskussionsvorlagen und Beschlüsse (hier: zu Session 3) der AG Kultur des Ermöglichens | Freiräume | Alternativen der 1. Duisburger Kulturkonferenz

Netzwerk X: 5 FÜR-Thesen – Für Strukturförderung von Kunst-Kontexten

Projekt “Wem gehört die Kunst”, Teil II: Strukturförderung:
a) Ausschreibung   |   b) 10 geförderte Kunst-Kontexte

Und dann:

Ermöglichen – So geht das. Teil 2: Prekär Bestehendes stärken
Ein Küchen-Abend über Strukturförderung

Freitag, 30. November, 20 h
Lokal Harmonie, Harmoniestraße 41, DU-Ruhrort

Eintritt: frei

Kommt vorbei!